20. Osterlauf in Obersontheim

Ein kalter unangenehmer Ostwind blies den 145 Läufern und Läuferinnen in Obersontheim entgegen und erzeugte bei vielen vor dem Start eine Gänsehaut. Für die meisten unerwartet, da es in keiner Ausschreibung zu lesen war, dann die Mitteilung des Streckensprechers, dass in jeder der zwei Runden nach dem langen Anstieg eine zusätzliche Schlaufe von 700 Metern zu bewältigen sei. Damit verlängere sich die Strecke auf 11,2 Kilometer. Schon beim Start ging es erneut chaotisch zu. Auf dem engen Weg mit dem steilen Bergabschnitt am Anfang, kamen auch in diesem Jahr einige der Läufer zu Fall. Nach seinem Trainingslager auf Mallorca lief der Murrhardter Andreas Voss ganz vorne mit. Auf dem 5. Gesamtplatz lief er als Sieger in der AK 30 nach 41: 27 Minuten ins Ziel. Der TVM Läufer Wolfgang Hilt lief mit der Siegerin Esther Heinold (46:43 min.) aus Vellberg ein gleichmäßiges Rennen. Erst nach dem zweiten Anstieg konnte er sich etwas absetzen und einen kleinen Vorsprung sich erarbeiten. Als 23. Läufer kam er in 46:23 Minuten ins Ziel. Mit dieser Leistung sicherte er sich den Sieg bei den Männern über 55 Jahren. Als 41. Läufer in 49:02 Minuten kam der Sulzbacher Florian Hilt ins Ziel. Klaus Dieter Veith von den Murrtal Runners konnte in 54:35 Minuten sich vor Eddy Bodamer (56:01 min.) aus Murrhardt den warmen Tee im Ziel abholen. Bei den Frauen W30 sicherte sich aus Kleinaspach Nicole Föll in 57:17 Minuten den Tagessieg. Tages und 3 Bergecupsieger wurde Johannes Weingärtner in 38:15 Minuten.

 

 

zurück