Bericht von den Kreiswaldlauf Meisterschaften

In Kernen –Stetten, rund um das Sängerheim, wurden letzten Samstag die Kreismeisterschaften im Waldlauf ausgerichtet. Das trockene, wenn auch kühle Wetter und die gute Organisation sorgte für eine reibungslose Veranstaltung.

Bei den Schülern, waren die Starterfelder zum Teil so groß, das der Veranstalter aus Sicherheitsgründen die Läufe teilte. Bei den Jugend und Erwachsenenläufe erübrigte sich dies. Durch das sehr geringe Interesse war hier die Teilnehmerschar doch sehr übersichtlich.

Für den TV Murrhardt waren Philipp Fruck und sein Trainer Wolfgang Hilt am Start. Schon beim warmlaufen auf der Strecke wurde schnell Sichtbar wo die Schwierigkeiten sein werden. Die schmale, mit Wurzeln und Steinen versehende und dazu ziemlich unebene Laufstrecke würden ein überholen nur an bestimmten Stellen zulassen. Zudem wartete auf der 1200m langen Runde ein kraftraubender Anstieg auf die Läufer. Dieser auf Naturboden und mit viel Laub bedeckter Anstieg hatte 35 Höhenmeter auf zu weisen.

Zwanzig Teilnehmer waren eigentlich für den engen Rundkurs zu viele. Philipp Fruck, der am Start etwas unkonzentriert war, lief schon nach wenigen Metern dadurch am Ende des Feldes. Durch eine große Kraftanstrengung konnte er sich zwar noch auf den 10. Platz nach vorne arbeiten, mehr war aber an diesem Tag und bei dieser Streckenführung nicht drin. Für die 1200 Meter benötigte er 5:05 Minuten. Sein Trainer hatte sich gleich für zwei Starts angemeldet. Beim Sprint über eine Runde gab es durch fehlende Konkurrenz nur zwei Altersklassen. Wolfgang Hilt musste so in der Klasse M 40 antreten. In 4:37 Minuten konnte er hier den 2. Platz erreichen. Nicht viel besser sah es beim letzten Lauf, der Langstrecke über 6,3 Km aus. Auch hier gab es nur zwei Altersklassen. Die Männer über 30 und die Männer über 45 Jahren. Der Vorteil des kleinen Feldes, immerhin 9 Teilnehmer, war das man sich nicht gegenseitig behinderte.

Zu der gewohnten 1200m Runde, die nun fünf mal zu Laufen war, musste nun noch jedesmal ein Verbindungsweg vom Ziel zum Start bewältigt werden. Diese 75 Meter zwischen den Bäumen zeichneten sich durch die vielen Wurzeln aus und waren deshalb sehr schwer zu laufen. Bereits nach der ersten Runde hatte sich das Läuferfeld schon weit auseinander gezogen. So lief eigentlich jeder für sich gegen seinen inneren Schweinehund und die Stoppuhr des Veranstalters.

Auf dem 5. Platz erreichte Wolfgang Hilt nach 26:37 Minuten ziemlich ausgepumpt das Ziel. Mit seiner Leistung und seiner Zeit zufrieden durfte er am Ende sich über den 1. Platz bei den Männern über 45 Jahren und den Titel des Kreismeisters im Waldlauf freuen.

Michael Huy von der LG Kernen gewann diesen Lauf in 23:04 Minuten.

 

 

zurück